Sprache

Paklenica

Der Nationalpark Paklenica ist das erste Schutzgebiet im Velebit. Es ist besonders für Bergsteiger attraktiv, die regelmäßig Klippen, Höhlen und Grotten aufsuchen. Der berühmteste Felsen ist Anića kuk mit einer Höhe von 712 m.
Höhepunkte
  • Das Gebirge Velebit ist mit einer Länge von 145 km das größte Gebirge Kroatiens und steht als Naturpark unter Schutz.
  • Der Nationalpark Paklenica wurde 1949 gegründet und schützt einen speziellen Bereich im Süden des Velebit.
  • Paklenica ist das Ergebnis eines einzigartigen Biosystems das durch geologische Kräfte und die Erschaffung eines Berges mit einer Höhe vom 1600 m direkt an der Adria seinen Anfang fand.
     
Aktivitäten
  • Wandern ist der einzige richtige Weg, um sich das Gebiet von Paklenica, das mit fast 200 km Wanderwegen und Pfaden durchzogen ist, zu erschließen.
  • Radfahren ist an mehreren Standorten möglich und der Park hat einen speziellen 8 km langen markierten Rad- und Wanderlehrpfad.
  • Paklenica ist mit über 360 Routen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade das beliebteste Kletterzentrum Kroatiens.
  • Im Park wurden bisher 76 speläologische Objekte erforscht, davon 39 Gruben und 37 Höhlen.
Sehenswertes
  • Wunderschöne Aussichten von der Bergspitze aus in Richtung des nur wenige Kilometer entfernten Meeres.
  • Meer, viele endemische Pflanzen, für die das Velebit-Gebirge der einzige Ort der Welt ist, an dem sie vorkommen.
  • Einzigartige geologische Standorte mit vielen Schluchten, Klippen und Höhlen rund um den 14 km langen, 50 bis 800 m breiten und über 700 m hohen Velika Paklenica Canyon.


Sehenswürdigkeiten

Die Schlucht von Velika Paklenica ist 14 km lang und 500 bis 800 m breit. An ihrer schmalsten Stelle rund um die Bunker ist sie nur 50 m breit. Vertikale Klippen erheben sich über beide Seiten der Schlucht bis zu einer Höhe von über 700 m. Der attraktivste Teil ist der Bereich um das steil abstürzende Gewässer. Dieses Gebiet befindet sich stromabwärts von Anića luka, wo die steilen Klippen direkt über den Bach ragen, und somit die engste Stelle der Schlucht bilden, die zwischen Anića luka und dem Parkplatz liegt.

Die Schlucht Mala Paklenica ist von geringerer Dimension und der durch sie fließende Fluss ist viel schwächer. Sie ist 12 km lang und 400 bis 500 m breit. An ihrer schmalsten Stelle ist sie nur 10 m breit, während die umgebenden Klippen bis zu einer Höhe von 650 m emporragen. Der Pass zwischen Velika Paklenica und Mala Paklenica ist von einem sehr unzugänglichen Karstgebiet aus Felsen und Klippen geformt.

Die Felseinschnitte haben spezielle mikroklimatische Bedingungen, so dass viele Pflanzen, den ungünstigen Zeitraum der letzten Eiszeit überlebten. Deshalb können zahlreiche Endemische- und Reliktarten in Karstlebensräumen gefunden werden. Hierzu gehören die Glockenblume (Campanula fenestrellata), Kroatische Glockenblume (Campanula cochleariifolia), Waldstein Glockenblume (Campanula waldsteiniana ) und Arenaria orbicularis, die nirgendwo in der Welt außer in den Schluchten von Velika und Mala Paklenica vorkommen.
 

Wandern

Wandern ist der beste Weg um Paklenica richtig kennenzulernen. Im Parkbereich befinden sich 150-200 km lange Wege und Pfade, von denen manche für Touristen gedacht sind, wie die Wege die von der Schlucht Velika Paklenica zur Manita peć (Höhle), der Lugarnica (Waldhütte) und der Berghütte führen, und solchen die für Bergsteiger gedacht sind, die zu den höchsten Gipfeln des Velebit hinaufführen. Die Wege im Park sind mit Tafeln und Wegzeichen markiert. Der Park organisiert auch geführte Wandertouren.
 

Radfahren

Der acht Kilometer lange Rad-und Wanderweg führt vom Zentrum von Starigrad Paklenica bis zur Rezeption in Velika Paklenica, durch alte Dörfer hindurch bis nach Seline. Der Lehrpfad "Eine kurze Reise durch die Geschichte" ist Teil dieses Wander- und Fahrradweges. Er ist mit fünf Tafeln, die die Geschichte dieser Region von der Urzeit bis Heutzutage beschreiben, ausgestattet.
 

Klettern

Der Nationalpark Paklenica ist das meistbesuchte Kletterzentrum Kroatiens. Es ist auch außerhalb des Landes bekannt. Die Nähe vom Meer verleiht diesem Klettergebiet einen besonderen Charme, so dass Paklenica Riviera ein idealer Ort für die Kombination von Kletter- und Wassersport ist. Es gibt über 360 ausgestattete und verbesserte Routen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade und Längen innerhalb des Paklenica Klettergebietes, so dass jeder Kletterer etwas nach seinem Geschmack finden kann. Die Hauptklettersaison beginnt im Frühjahr und dauert bis zum Spätherbst.

Speläologie

Alle Wege beginnen in Anića luka und führen in Richtung der Westseite der Schlucht zur Manita peć hin. Der Eingang zur Höhle liegt auf einer Höhe von rund 550 m. Die 175 Meter lange Höhle besteht aus zwei Hallen, die reich an Stalagmiten, Stalaktiten, Tropfsteinsäulen und Kaskaden sind. Wegen ihrer interessanten Formen erhielten einige dieser Tropfsteingebilde Namen wie „Helm“ oder „Organ“. Abhängig von der Tropfgeschwindigkeit des Wassers, dauert es zwischen 10 und 30 Jahren, bis solch ein Tropfsteingebilde auch nur einen Millimeter wächst.

Die Fauna der Manita peć wurde von zahlreichen renommierten europäischen Biospeläologen erforscht. Dies führte zu Entdeckungen neuer Arten wie des Pseudoskorpions Chthonius Radjai und der kleinen Krabbe Bogidiella sketi.


Kulturerbe

Die öffentliche Institution des Nationalparks Paklenica hat ein altes Haus, das sich im fast verlassenen Dorf Marasovići vor dem Eingang zum Park liegt, gekauft und renoviert.

Das Ethno-Haus enthält eine kleine Ethno-Ausstattung, bestehend aus einigen erhaltenen Haushalts-, Landwirtschafts- sowie anderen Werkzeugen und Möbeln um so die Lebensweise, Sitten und Überzeugungen der Bewohner dieser Gegend darzustellen. Das Haus enthält auch ein kleines Infozentrum mit einem Souvenirshop und eine Taverne die traditionelle Speisen der Region bietet.


Während der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden sieben Wassermühlen auf dem Fluss Velika Paklenica gebaut. Bis in die 1960er Jahre wurden diese Mühlen zur Versorgung der Haushalte von Podgorje und oft auch von Ravni Kotor und den Inselgruppen benutzt. Heute ist keiner dieser Mühlen in Funktion, obwohl sie noch in gutem Zustand sind. Damit die Parkverwaltung die Mühlen als eine spezifische Form der traditionellen Industrie erhalten kann, hat der Nationalpark Paklenica mit der professionellen Unterstützung der Experten des Amtes für Kulturdenkmäler die Marasović Mühle im Jahre 2000 restauriert.


Souvenirs

Der Souvenir-Shop befindet sich im Besucherzentrum des Parks und bietet eine Vielzahl von lokalen und traditionellen Produkten.