Sprache

Lonjsko Polje

Der Naturpark Lonjsko Polje, ein Feuchtgebiet, gehört zu den am meist bedrohten Lebensräumen der Welt. Es ist das größte geschützte Feuchtgebiet, nicht nur in Kroatien, sondern auch in dem gesamten Donaubecken.
Höhepunkte
  • Der Naturpark umfasst eine Fläche von 507 km2
  • Er wurde in die Ramsar-Liste der Feuchtgebiete aufgenommen
  • Wichtiges Vogelgebiet  - IBA-Status
Aktivitäten
  • Vogelbeobachtung in zwei Vogelschutzgebieten mit 250 Vogelarten, von denen 134 hier ihre Brutplätze haben
  • 6 Radwege mit einer Gesamtlänge von 301 km
  • 4 gepflegte Wanderwege (Verfügbarkeit abhängig vom Wasserstand) und 8 Bildungstouren mit einem professionellen Führer
  • Mieten Sie ein Kanu
  • Bootstouren und Ausflüge
Sehenswertes
  • Čigoć - das erste Storchendorf Europas
  • Krapje – Architektonisches Kulturerbe Dorf

Sehenswürdigkeiten

Čigoć ist das erste Storchendorf Europas. Aufgrund der extrem günstigen natürlichen Bedingungen nisten Weißstörche fast auf jedem Haus und jeder Scheune, und es gibt mehr Störche als Menschen. Rund 45 aktive Nester beherbergen mehr als 200 Störche, während in 70 Häusern nur rund 120 Personen leben.

Krapje, architektonisches Kulturerbe Dorf. Das ganze Dorf besteht aus traditionellen Holzhäusern und ist als Kulturdenkmal der höchsten Kategorie eingestuft worden.

Es ist ein einzigartiges Beispiel für die ländliche Architektur der Region Posavina während des 18. und 19. Jahrhunderts. Mit dem Ausflugsschiff „Juran und Sofia“ können sie eine große Tour durch den Park machen und Bildungspräsentation der Flora, Fauna und der Geschichte der Region erleben.

Eine Studienführung an Bord der Touristenfähre "VODOMAR" ermöglicht einen einzigartigen Blick auf das Wasserreich des Naturparks Lonjsko Polje. Das Info-Zentrum bietet einen Kanumietservice, der es Ihnen ermöglicht, den Park in einer ganz neuen Art und Weise zu erleben. Die Parkgewässer sind in der Regel ruhig und bieten fast keine Möglichkeiten zum Kentern.
Den Besuchern wird empfohlen, Folgendes mitzubringen: geschlossene wetterfeste Kleidung, leichte Sportschuhe, Rucksack oder Tasche, Fernglas und Kamera.

Radfahren

Im Park kann man insgesamt 30 Fahrräder (15 Frauen- und 15 Herrenräder) mieten. Für Gruppen von 8 bis 20 Personen können die Fahrräder innerhalb des Parks an mehrere vereinbarte Stellen geliefert werden. Die Radwege nutzen meist ein großes Netzwerk an lokalen Straßen. Das Gelände hat keine großen Höhenschwankungen und es ist für Radfahrer auf allen körperlichen Fitnessstufen geeignet. Die Parkverwaltung empfiehlt sechs Wege mit einer Gesamtlänge von 301 km, die zahlreiche Standorte verbindend ein reiches touristisches Angebot der Region präsentieren. Es ist möglich, eine geführte Radtour zu organisieren.

Wandern

Im Naturpark können die Besucher selbstständig zwei verschiedenen Wegen folgen: „Put Posavaca“, der aus dem Dorf Čigoć bis nach Lonjsko polje führt, während „Staza graničara“ von den Dörfern Krapjeto und Drenov Bok durch das Vogelschutzgebiet Krapje đol führt. Mit fachkundiger Führung besteht die Möglichkeit den Waldlehrpfad „Tenina Staza“ abzulaufen.  Wenn das Feld nicht überschwemmt ist, dann können Besucher auch entlang des Weges „Put starog hrasta“ wandern. Der Park veranstaltet geführte Halbtagstouren mit 8 verschiedenen Programmen: Weißstorch in Čigoć; Krapje Dorf architektonischen Erbe; Posavina Pferd, Park Amphibien, Der Löffler – Vogel mit einem Löffel, Wachtelkönig-Vogel aus den Feuchtwiesen, Überschwemmte Tieflandwälder und der Fluss Sava .


Fischen

Angeln ist bis auf weiteres im Naturpark verboten. Angeln ist in einer Reihe von bestimmten Stellen rund um den Park möglich.

Vogelbeobachtung

Der Naturpark Lonjsko Polje ist mit 250 Vogelarten (von denen im Park 134 Arten brüten) eines der wichtigsten Vogelgebiete Kroatiens und daher wurde er im Jahre 1989 als IBA (Important Bird Area) ausgezeichnet. Lonjsko Polje ist ein wichtiger Nistplatz, Überwinterungs- und Lebensraum für zahlreiche Vogelarten, von denen 79 auf europäischer Ebene gefährdet sind und 133 Arten durch internationale Übereinkommen (Bern, Bonn, Vogelschutzrichtlinie ) geschützt sind.

Im Park gibt es zwei Vogelschutzgebiete: Krapje Djol und Rakita. Das Gebiet Krapje Djola ist sumpfig und mit vielfältigen und üppigen, nässegeprägten Vegetationstypen bewachsen. Hier nisten rund 90-140 Löfflerpaare, die fast 10% der gesamten europäischen Löfflerpopulation ausmachen.
Während der winterlichen Vogelmigrationen ist Rakita ein Gebiet mit einer hohen Bevölkerungsdichte an Enten. Das Vogelschutzgebiet Rakita ist auch als Futterplatz für Reiher, Störche und viele andere Wasservögel von großer Bedeutung.
WICHTIG: Um sich im Vogelschutzgebiete und an anderen Standorten für die Vogelbeobachtung bewegen zu können, müssen die Besucher sich zuerst bei den Parkmittarbeitern im Info-Zentrum des Parks (Krapje oder Čigoć) melden, wo sie eine Anleitung erhalten, wie sie diese Gebiete erkunden können.

 

Kulturerbe

Im Park gibt es mehrere ethnologische Sammlungen (Sučić Familiensammlung in Čigoć, Ravlić Familiensammlung in Mužilovčica und Palaić Familiensammlung in Krapje), die als Teil des kulturellen Erbes Kroatiens geschützt sind. Sie bringen hunderte von ethnischen / ländlichen Objekte, vor allem aus dem 18. und 19. Jahrhundert, zusammen. Zahlreiche landwirtschaftliche Geräte, Küchenutensilien, Kleidung, Möbel und viele andere Gegenstände bieten den Besuchern einen einzigartigen Einblick in das tägliche Leben der Bauern zu dieser Zeit.
 

Souvenirs

Der Souvenir-Shop des Naturparks bietet eine Vielzahl von Büchern und Zeitschriften über den Park, offizielle Hüte und T-Shirts sowie eine Reihe von Souvenirs aus Ton oder Holz.